Urban Pappi - Haus EUROPA

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Urban Pappi

Verletzung meiner Rechte als Urheber.
Sehr geehrter Herr Pappi,
seit ich in Österreich lebe, Ende 2019, nach der von Ihnen mitgetragenen Aktion Zensur durch die DNB. Ich bitte Sie, meine langjährigen diesbezüglichen Schreiben an Sie, die alle unbeantwortet blieben endlich zu beantworten. Am Beispiel http://kuenstlerbuch-verlag.de/austellung-plus-video-haus-europa.html „Neustart Kultur“ Josep Beuys bei Weltkunst von Sauer, also icke, demonstriere ich-und bitte um Auskunft darüber, ob meine Werke Ihrer Ansicht nach als Urheberrechtlich relevant und somit durch Bildkunst vergütet werden.
Es gilt der Spruch: „zeige mir mit wem du umgehst und ich sage wer du bist“ Zum so genannten 100- jährigen Beuys addiere ich insofern meine 72 Lenze und fordere Sie auf, dafür Sorge zu tragen, dass Zensur in Deutschland, in unserem gemeinsamen EUROPA nicht vorkommt.
Mitglied bin ich auch aus Gründen des Schutzes meines geistigen Eigentums durch die VG.
Sie haben es klaglos hingenommen, dass im Juni 2019 über 1300 Buchwerke ab dem Zeitraum 2008, also dem Beginn Ihrer Amtszeit, im nachhinein im Bausch und Bogen, auch mit ISBN von der DNB massakriert wurden.
Ich erwarte diesbezüglich endlich Ihre dezidierte Stellungnahme in dieser haarigen Sache.

Hier mein offener Brief in Buchform aus dem Jahr 2019


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü