Fotografie aus dem Berliner Tiergarten und dem Rosengarten - Haus EUROPA

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Fotografie aus dem Berliner Tiergarten und dem Rosengarten

 
 
 
 

Hierzu sagte Kant:
"Wie der außergewöhnliche Mensch sein "Produkt" zustande bringt, kann es selbst nicht beschreiben, oder wissenschaftlich anzeigen, (ich schon,
der Kunst-wissenschaftler), sondern er gibt als Natur die Regel, und daher weiß der Urheber einer Idee oder einer Sache, eines End-Produktes,
welches es seinem Sein verdankt, selbst nicht, wie sich in ihm die Ideen dazu herbeifinden, hat es auch nicht in seiner Gewalt, dergleichen
planmäßig oder nach Belieben auszudenken, und anderen in solchen Vorschriften mitzuteilen, die sie instand setzen, gleichmäßige Produkte
hervorzubringen.
Daher denn auch vermutlich das Wort Sein, als die Möglichkeit seiner Wirkungsmacht über das persönliche hinaus. Der Schatten, den ein
schöpferischer Mensch wirft, das Ungewisse, dunkle, setzt Licht voraus".
"Der Geniebegriff ist ein Begriff des Bürgertums und damit ein Scheinbegriff für alle, die sich in irgendeiner Art und Weise abgehoben fühlen und
gebärdenden. Diese "Trendsetter" waren Honoratioren wie Fürsten, König und Kaiser, Kardinäle, Priester, Mönche,..... allzuviele Männer; die
diesen Begriff prägten und mit Fleisch versahen. Menschen die sichtbar werden, setzen Zeichen monetärer und "hoheitlicher" Interpretation und
Denkweisen. Kirche und Staat besetzen auch heute noch, in der so genannten parlamentarischen Demokratie alle Interpretationskanäle und töten
ab, was ihnen die Butter vom Brot nehmen könnte. Bestimmte, schöpferische Elemente, diffundieren in diesen Körper, und schaffen sich dadurch
Öffentlichkeit.
Wo viel Licht, dort auch viel Schatten, um auszuruhen". K.-L. Weltkunst von Sauer

Lieber Herr Bassenge,
Sie gestatten mir bitte den Hinweis, dass Kultur ein Gespür  für Unrecht voraussetzt. Kultur und Zensur scheinen Sie nicht zu interessieren. Ich finde es schon ein ausgesprochen starkes Stück, dass Sie auf meine Wertsätze und Werksätze als Bildender Künstler in EUROPA, auf die vorliegende, nahezu plasphemische Art reagieren.
Kunst und Künstler scheinen  für Sie Parasiten zu sein, anders kann ich mir Ihren Satz: Bitte nehmen Sie uns aus Ihrem Verteiler und senden Sie uns keine weiteren Newsletter / (gemeint sind vermutlich Kulturwerte), zu.
Sie und Ihre Bande von Versteigerungsspezialisten, nehmen sich mit Verlaub selbst das Brot von der Butter.
Durch Förderung von Zensurmaßnamen an meinem Werk wie zu Zeiten A. Hitlers mit Unterstützung der Vereinigten Staaten von Nordamerika, äffen Sie mit Ihrer Haltung als Wurmfortsatz einer verfehlten Usamerikanischen Politik im Auftrag des Pentagon die kleinsten Wurmfortsäte des Darmes nach, ohne Sinn und Verstand. Sollten Sie ortogravische Schnitzer in meinen Werksätzen erblicken, melden Sie sich.

Ich diene EUROPA. Hie mein Plakat:
Ich sichere Ihnen aus den zuvor genannten Gründen zu, Ihren „Laden“ office nicht mehr zu beehren.
Mit freundlichem Gruß,
Weltkunst von Sauer Franziskus aus EUROPA

Lieber Herr Bassenge, Kunstfreund und Verwertungsgesellschaft des Buchhandels. Durchlauferhitzer im Ruhestand:

100 Jahre Joseph Beuys, 72 Jahre Weltkunst von Sauer Haus EUROPA: was haben unser Denken, unser Fühlen und wollen mit Bildhauerischer Plastik zu tun? ist Kunst eine revolutionäre Kraft? ist Zukunft eine Kategorie unmittelbarer Kunst-Erzeugung? sind das Fragen, die sich an alle Beteiligten richten, an Männlein, Weiblein, Kindlein? 100 Jahre Joseph Beuys, 72 Jahre Weltkunst von Sauer Haus EUROPA, stellt die Auferstehung EUROPAS aus der Asche des zweiten Weltkriegs Kunst als Akte einer Gemeinschaft nicht in Frage. Die Dekade Beuys zu seinem 100 -Jährigen Todestag, setzt unser Gedenken in einem Teutonier von EUROPAS Gnaden, Weltkunst von Sauer Haus EUROPA in Bad Großpertholz, Kulturhauptstadt EUROPAS 2023 nicht fort. Der Teutonier Weltkunst von Sauer mit den 12 Frauen im Haus EUROPA: Beispiel: Weltkunst von Sauer Haus EUROPA =  Zeichner, Bildhauer, Aktions- und Installationskünstler, Lehrer, Politiker, und Aktivist. Neben Josep Beuys, (20. Jahrh.) Miriam Flötzke und Gerhard Richter, zählt er zu den bedeutendsten Künstlern des 21. Jahr-hunderts.
Die Produktion dieses Mailkunst-Werks wird unterstützt von: Catherine Nichols, okkupatorischer Mitarbeit und Koordination Pina Wittmann. Weiters: Eugen Blume angefragt,  Annemarie Franz angefragt, Absage Inga Nage, Bianca Quasselbart. Pina Weitzman zur Lage der Nation nach Joseph Beuys: „.Joseph Beuys und die Religion – aufstehen muss der Mensch schon selber“, hierzu Weltkunst von Sauer Haus EUROPA: „schnörkellos erweitern wir unser gemeinsames Haus EUROPA“  
Wir denken seine zugrundeliegenden Fragen neu: im Rahmen des Jubiläums Programms Kulturhauptstadt EUROPA beleben wir Sauer 2022-2040. Nach 100 Jahre Joseph Beuys, erkunden wir eine Vielzahl von Ausstellungen, Aktionen, Theater-, Musik- und Lehrveranstaltungen.



Von: David Bassenge [mailto:david@bassenge.com]
Gesendet: Mittwoch, 29. April 2020 12:31
An: kuenstlermail1
Betreff: Re: Geschenk an die Albertina in Wien, Sauersches Malerbuch, bezahlt wird von Steinmeier, Bundespräsident der BRD, der will Flagge zeigen, kümmert sich leider nicht um die Zensur an meinem Werk.

Sehr geehrte Damen und Herren,

Bitte nehmen Sie uns aus Ihrem Verteiler und senden Sie uns keine weiteren Newsletter zu.

Mit bestem Dank für Ihre Unterstützung und freundlichen Grüßen

David Bassenge
___________________________
Galerie Bassenge

Erdener Str. 5a
14193 Berlin

Telefon: +49 30 8938029-17
Telefax: +49 30 8918025
___________________________
B    A    S    S    E    N    G    E
Kunst- Buch- u. Fotoauktionen

Am 29.04.2020 um 05:55 schrieb kuenstlermail1 <sauer@kuenstlerbuch-verlag.de>:

1.   Mai: „Tag der Arbeit?“, heuer Ateliereröffnung bei Weltkunst von Sauer.<image013.jpg>
2.   Zum Tag der Arbeit gibt es in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie keine politischen Kundgebungen und Versammlungen auf Straßen und Plätzen. Statt dessen wollen wir im Verlag für das Künstlerbuch Menschen zu Aktionen im Internet mobilisieren.
3.   Gerhard Richter, wer ist denn das?
4.   Mich kennen alle! Weltkunst von Sauer, Franziskus aus EUROPA (Superstar)



<image023.jpg>Liebe Freunde der sich in Weltkunst von Sauer bildenden Künste…- Kunst:                                            ZENSUR an https://www.ph-ludwigsburg.de/732.html WELTKUNST von SAUER, Franziskus aus EUROPA.

Dieses E-Mail enthält vertrauliche und schutzwürdige Informationen. Es ist nicht erlaubt, dieses E-Mail unbeteiligten Dritten zugänglich zu machen. Falls Sie nicht der beabsichtigte Empfänger dieses Mails sind, kontaktieren Sie bitte den Absender und löschen Sie das E-Mail von Ihrem Computer. Außerdem werden Sie hiermit benachrichtigt, dass jegliche Art von Verbreitung, Weitergabe und Vervielfältigung dieses E-Mails strikt verboten ist. Kunde oder nicht, Sie sollten meine Füße küssen! Ich habe eine neue Freundin, <image025.jpg> -, ist das nicht der Klee?, und erlaube mir köstlichsten Hummer (Humor)
auf den 1. Mai

Die richtige ist diese: <image029.jpg> Maria.
Marina Abramovic ist an Wiederwärtigkeit kaum zu überbieten! Um was es mir neben meinen Hinweisen auf die Zensur der Deutschen Nationalbibliothek einmal mehr an meinem Werk im Juni 2019 geht.
Leute wie Bickelhaupt, der einer pädagogischen Hochschule in Ludwigsburg angehört, ist für dieses Fach untauglich. Zensur in Deutschland? I wo!
Sauer, was für ein Arschloch ist denn das, was will der eigentlich?
Ich wünsche niemandem, auch Ihnen nicht, Herr Bickelhaupt, dass hunderte, nahezu mein Lebenswerk der vergangenen 10 Jahre, durch wen auch immer, zensiert wird und vom öffentlichen Diskurs in der Gegenwart und Zukunft ausgeschlossen! Meine Rechte als Urheber sind auch nach der Lesart von Herrn Pappi, Direktor von Bild-Kunst keinen „Pfifferling“ wert!
Lieber Herr Bickelhaupt, ich habe vor, Sie in Kürze zu enterben und Ihre Posten zu übernehmen. Punktum.
Für meine Freundinnen im Weltenrund ist der hier gegebene Spassßbeitrag zur Kunst gedacht.  Sammelwürdig wie alle meine Seiten im Internet, das ich seit über 20 Jahren bespiele.
Diesen, meinen geliebten und geachteten Freundinnen, gebe ich die Eröffnung meines Ateliers zum 1. Mai 2020 bekannt. Kommt recht zahlreich! Es gibt Hummer und Kaviar, bitte mitbringen, Schampus och..
-- <image031.jpg>


Von: Dr. <image033.jpg>[mailto:bickelhaupt@ph-ludwigsburg.de]
Gesendet: Dienstag, 14. Januar 2020 15:07
An: kuenstlermail1
Betreff: Re: Geschenk an die Albertina in Wien, Sauersches Malerbuch, bezahlt wird von Steinmeier, Bundespräsident der BRD, der will Flagge zeigen, kümmert sich leider nicht um die Zensur an meinem Werk.

Können sie mich bitte aus dem Verteiler löschen!!!Lieber Herr Bickelhaupt, genau wie die Staatsanwaltschaft in Berlin, geht Ihnen offensichtlich Zensur in der BRD am Hut vorbei. Ersatzweise sollten Sie vielleicht den von Joseph Beuys aufsetzen!?

Am 14.01.2020 um 14:01 schrieb kuenstlermail1: https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/person/gnd/118605771/         Wichtig!
Sie sollten sich meinen Namen merken, liebe Kunstunfreundliche Dame!
Demnächst werde ich, gleich heute, eine Ausstellung bei Ihnen realisieren! Ein klein wehnig mit h, Geduld noch. Fast nebenbei bemerkt, ich bin auch „ERZIEHER“, schönes Wort. Hier mein Ausstellungsbeitrag nicht nur für die Galerie für „zeitgenössische“ Kunst, dieses Gemälde entstand bereits 2018<image035.jpg>
Herzlichst Ihr Weltkunst von Sauer, Franziskus aus EUROPA. Allen meinen Kundinnen, die in extremer Konkurrenz zur Männergesellschaft stehen ein seliges, beseligtes Neues Jahr.
Nachsatz:
Wir sprechen auch :
ESPERANTO aus EUROPA, für EUROPA, Englisch mag das Königshaus plaudern, die gehen mir am Hut vorbei.http://vortragskunst.eu/
<image037.jpg>                                                                                                                                       Und hier meine Ausstellung für die Welt + hier: http://kuenstlerbuch-verlag.de/files/----------------------Baselitz-Beyeler-reduz.-2019-II.-Ausgabe.pdf
Noch ein Wort zur Bilder einer Ausstellung, erstes Bild mit dem Blauen Oval. Format, 2,10 m x 2,40 m. Es uist ausdrücklich keines meiner so genannten Schablonenbilder, es ist frei gemalt. Es könnte durchaus EUROPA darstellen, wie ich es mir wünsche.


<image039.jpg>Spezielle Angebote für:
Kitas , Horte , Grundschulen , Oberschulen , Gymnasien , Förderschulen , Berufsschulen  

Informationen für Schulen, Horte und Kitas:
•Die Galerie für Zeitgenössische Kunst (GfZK) ist ein Museum für Kunst nach 1945 bis heute.
•Die Vermittlungsabteilung GFZK FÜR DICH entwickelt Projekte, die einerseits an die Ausstellungsthemen und andererseits an die Lebensumstände und Interessen der Teilnehmenden anknüpfen.
•Zielgruppen sind ausnahmslos alle Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene.
•Besonderer Fokus liegt auf der Arbeit im Projekt, wobei sich dessen Inhalt und Form nach den Bedürfnissen der jeweiligen Gruppe richtet.

Ansprechpartner: Alexandra Friedrich und Lena Seik <image041.jpg>

Telefon: 0341 1408117
Fax: 0341 1408111
E-Mail: foryou@gfzk.de
Webseite: www.gfzk.de/foryou


Von: Beatrice Di Buduo [mailto:dibuduo@gfzk.de]
Gesendet: Montag, 13. Januar 2020 09:58
An: kuenstlermail1
Betreff: Re: Geschenk an die Albertina in Wien, Sauersches Malerbuch, bezahlt wird von Steineier, Bundespräsident der BRD, der will Flagge zeigen, kümmert sich leider nicht um die Zensur an meinem Werk.

Sehr geehrte Damen und Herren,

nehmen Sie mich bitte aus Ihrem Verteiler wieder raus. <image043.jpg>

Mit freundlichen Grüßen,

Beatrice di Buduo
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stiftung Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig
Karl-Tauchnitz-Str. 9-11
D-04107 Leipzig
www.gfzk.de
<image045.png>   <image047.png>
Email: dibuduo@gfzk.de
Fon: +49-341-140 81 25
Fax: +49-341-140 81 11
presse@gfzk.de
---
Stiftung Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig
Registrier-Nr. 6/2002
Direktorin: Franciska Zólyom
Am 10.01.2020 um 21:32 schrieb kuenstlermail1:
Bundesverband Deutscher Galerien und Kunsthändler e. V. Merksatz des Verbandes: „Kunst schafft neues Denken“. ……………………………………….         Weltkunst von Sauer: „Kunst schafft altes Denken neuer Hüte“ Hierzu ein Bild: <image049.jpg>

Sehr geehrte Frau Morais, zwar handelt es sich bei dieser Mail an Sie um Spaßbeiträge zur konkreten Kunst im 21. Jahrhundert, es scheint allerdings bei Ihrer Durchsicht nicht ins Gewicht gefallen zu sein, dass einer der wenigen wichtigen Künstler, ich <image050.jpg>betone, wichtigen Künstler, mit um die 1300 Buchwerken darin enthalten sind  Video und Audiodateien, im Juni 2019 durch die Deutsche Nationalbibliothek zensiert, das heißt vom Server und aus dem OPAC-DNB entfernt wurden. Hier der „gerettete“ Sauer- OPAC zu Ihrer Information.
Ich betreibe auch eine Galerie <image052.jpg>, die einzige Galerie in der Galaxis mit den zwei aufrechten Männern. Wenn Sie mir versprechen, sich des Staatsverbrechens Zensur an meinem Werk durch die Deutsche Nationalbibliothek anzunehmen, werde ich (ideelles)  Mitglied im Verband.
In diesem Zusammenhang verweise ich auf meine Verlagsseiten im Internet: http://www.kuenstlerbuch-verlag.de und http://www.vortragskunst.eu.



Der Verband bvdg weist unter Zweck des Verbandes unter Punkt 3 folgendes aus: „ durch entsprechende Öffentlichkeitsarbeit auf die besonderen Qualitäten des Berufsstandes und auf die speziellen Probleme des Handels mit der bildenden und angewandten Kunst hin und macht durch geeignete Aktivitäten hierauf aufmerksam. Der Verband ist dem Berufsbild des Galeristen, des Editeurs und des Kunsthändlers verpflichtet: Galeriearbeit, Editionstätigkeit und Kunsthandel unterscheiden sich wesentlich von anderer Handelstätigkeit. Der Galerist / Editeur bzw. Kunsthändler ist nicht nur Kaufmann, sondern auch Berater und erfüllt als Vermittler originaler Kunstwerke auch eine kulturelle Aufgabe. Das Verhältnis zwischen Galerist / Editeur / Kunsthändler und Kunstkäufer ist somit von einem besonders hohen Maß an Vertrauen geprägt“.<image054.jpg><image056.jpg><image058.jpg><image058.jpg>


Von: morais@bvdg.de [mailto:morais@bvdg.de]
Gesendet: Freitag, 10. Januar 2020 10:40
An: 'kuenstlermail1'
Betreff: AW: Geschenk an die Albertina in Wien, Sauersches Malerbuch, bezahlt wird von Steineier, Bundespräsident der BRD, der will Flagge zeigen, kümmert sich leider nicht um die Zensur an meinem Werk.

Bitte aus dem Verteiler streichen!


Von: kuenstlermail1 <sauer@kuenstlerbuch-verlag.de>
Gesendet: Freitag, 10. Januar 2020 09:50
An: 'Moser Walter' <W.Moser@albertina.at>
Cc: ulrike.ludwig@uni-muenster.de; bstr@wiko-berlin.de; religionundpolitik@uni-muenster.de; ziv@uni-muenster.de; verwaltung@uni-muenster.de; barbara.gross@gmx.de; fb8dk@uni-muenster.de; info@dw.com; christoph.jumpelt@dw.com; internship@dw.com
Betreff: Geschenk an die Albertina in Wien, Sauersches Malerbuch, bezahlt wird von Steineier, Bundespräsident der BRD, der will Flagge zeigen, kümmert sich leider nicht um die Zensur an meinem Werk.<image060.jpg>

Persönliches Geschenk an Sie, bzw. die Albertina, mit freundlichen Grüßen von Herrn Bundespräsident Steinmeier. Herr Steinmeier, derzeitiger Bundespräsident, hat sich persönlich telefonisch bei mir gemeldet und mir in die Hand versprochen den Ankauf des Sauerschen Malerbuch-Komplexes mit um die 289 Buchwerken für die Sammlungen der Albertina zu finanzieren.
Weltkunst von Sauer Franziskus aus EUROPA<image062.jpg>

Kalle guten Dinge sind 3, Nr. 2 : http://kuenstlerbuch-verlag.de/files/screen-unterschrieben-Kirchner-Sauer-2019.pdf
Und Kalle 3: http://kuenstlerbuch-verlag.de/files/dubuffet_buchwerke__fur_netz.pdf<image064.jpg>Noch einmal meine allerbesten Grüße aus Bad Großpertholz bei Berlin.
Von: Moser Walter [mailto:W.Moser@albertina.at]
Gesendet: Donnerstag, 9. Januar 2020 09:40
An: kuenstlermail1
Betreff: AW: Zensur der Bundesrepublik Deutschland gegen Weltkunst von Sauer, Franziskus aus EUROPA

Bitte nehmen Sie mich aus dem Verteiler!<image066.jpg>

WM

Von: kuenstlermail1 [mailto:sauer@kuenstlerbuch-verlag.de]
Gesendet: Donnerstag, 9. Jänner 2020 09:33
An: 'Weihbold Volker' <V.Weihbold@nachrichten.at>
Cc: bundespraesidialamt@bpra.bund.de
Betreff: AW: Zensur der Bundesrepublik Deutschland gegen Weltkunst von Sauer, Franziskus aus EUROPA

<image070.jpg>Sehr geehrter Herr Weihbold,
bitte bedenken Sie eines. Ich bin bald Österreicher und berühmt wie der nackte Arsch von Marylin Monroe.
Alles was ich kreiere wird auf dem Kunstmarkt mit Geld geschwängert. Überlegen Sie es sich bitte gut, ob wir uns nicht näher kennenlernen sollten. Joseph Beuys, den Sie vielleicht kennen ist tot, icke lebe.
Mit freundlichen Grüßen und meinen Wünschen zum Besten Jahresbeginn und Ausklang!

Weltkunst von Sauer

http://www.vortragskunst.eu/files/DNB-2019-Ihre-Suchanfrage-war_46g52212.pdf; http://kuenstlerbuch-verlag.de/files/reduz.-Bild-Kunst-CD-ROM-2018-Zensur-DNB.pdf
Von: Weihbold Volker [mailto:V.Weihbold@nachrichten.at]
Gesendet: Mittwoch, 8. Januar 2020 00:56
An: kuenstlermail1
Betreff: AW:Zensur der Bundesrepublik Deutschland gegen Weltkunst von Sauer, Franziskus aus EUROPAEs nervt
oönachrichten
volker weihbold
redaktionsfotograf
‪+436648157545
www.nachrichten.at
www.nachrichten.at/weihbold<image075.jpg>


------- Ursprüngliche Nachricht --------
Betreff: Zensur der Bundesrepublik Deutschland gegen Weltkunst von Sauer, Franziskus aus EUROPA
Von: kuenstlermail1
An: 'Edda Eick' ,bundespraesidialamt@bpra.bund.de
Cc: buerger@afdbundestag.de,sauer@kuenstlerbuch-verlag.de
Bitte nehmen Sie mich aus dem Verteilter.
<image076.jpg>Mfg E. Eick
<image086.jpg>Sehr geehrte Frau Eick, bitte leiten Sie meine Mails an die entsprechenden Sachbearbeiter für Zensurmaßnamen gegen den bildenden Künstler Weltkunst von Sauer und damit einhergehende Urheberrechtsverletzungen durch die so genannt Deutsche Nationalbibliothek weiter.  Hier stehen die zensierten Werke: http://kuenstlerbuch-verlag.de/files/Zensur-und-Urheberrechtsverletzung-offener-Brief-an-die-Weltgemeinschaft.pdf

<image087.jpg>Wenn das mal stimmt! Weltkunst von Sauer

Bitte nehmen Sie mich aus dem Verteilter.
Mfg E. Eick


<image088.jpg>

DEUTSCHER PRESSERAT
Hausanschrift: Fritschestraße 27-28, 10585 Berlin
Postanschrift: Postfach 10 05 49, 10565 Berlin





Von: kuenstlermail1 [mailto:sauer@kuenstlerbuch-verlag.de]
Gesendet: Dienstag, 7. Januar 2020 06:52
An: postmaster@dfg.de; hp.krieger@dnb.de; alice.bota@zeit.de
Cc: sauer@kuenstlerbuch-verlag.de
Betreff: AW: Unzustellbar: AW: Unzustellbar: AW: 5/18 - Sauer ./. VG Bild-Kunst

Betreff: ZENSUR Beschwerde an die Weltgemeinschaft: Bundesministerium für Bildung und Forschung Kapelle-Ufer 1, 10117 Berlin mit meinem Zusatz: Untätigkeit des D. Patentamts, offener Brief an die Weltgemeinschaft! Priorität hoch! Lustig sind Sätze wie: Ihre Nachricht wurde von einer benutzerdefinierten Nachrichtenflussregel blockiert, die von einem Administrator in afdbundestag.de erstellt wurde.

Vorsicht Kunst:                                            ZENSUR an WELTKUNST von SAUER, Franziskus aus EUROPA.







 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü