Beuys - Haus EUROPA

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Beuys

 

Beuys

Jeder Mensch ist göttlichen Ursprungs und Möglichkeit zur allumfassenden Sprachwerdung.
„Jeder Mensch ist ein Künstler,“ so Joseph Beuys mit seinem vielzitierten Zitat. Jeder Mensch ist Künstler, Sauer. Viele Menschen verlockt, beglückt und provozieren diese Sätze, wobei Sauer davon ausgeht, dass die Künstlerschaft des allgemeinen Menschen überzeugender sein kann, als die eines so genannten Künstlers wie Warhol oder Newman. Jeder Mensch gleicht dem anderen welcher Klasse, Rasse oder sonstiger Prägung und Gestalt ist als Massen-Geschöpf innerhalb von Gesellschaft Schöpfer seiner Kräfte und Fähigkeiten. Das Eine = Werden im Andern. Werden und Sein als synonyme einer kreativen Haltung und Handlung. Einzigartig ist kein Mensch dem Grunde nach, auch Sauer nicht. Erst die Überwindung von Enge und Angst entwickelt kostbare Gemeinschaft, allumfassend und unergründlich. Es geht nicht darum, ein Christ zu sein, sondern Mensch und göttlich im Selbst und innerhalb der Gemeinschaft schöpferisch tätig zu sein. Damit findet sich menschliches Sein in eine Tätigkeit gestellt, die zugleich Verantwortung ist. Alle Menschen die guten Willens sind werden dazu aufgerufen, der Realisierung dieser Verheißung ihr Sein und Werden vollumfänglich zu stiften; nicht gegen einander, sondern miteinander zu verwirklichen.
Jeder Mensch ist ein Gott, eine Göttin ohne Flügel, dafür Leibhaftig im vielstimmigen Chor einer Welt, die in einer Sprache, der Vatersprache Esperanto, (Sauer), weltweit sich verständigt; Barrieren überwindet, Integrationen erheblich erleichtert.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü